Analsex storys

Ich heiße Andrey. Ich bin 18 Jahre alt, Höhe-176 cm, Gewicht-70kg. Vor zwei Monaten, nachdem ich die 11-Klasse abgeschlossen und die Prüfungen erfolgreich bestanden hatte, trat ich in das Institut ein. Ziemlich gut, ich sehe gut aus: gepumpt, im Rahmen des Vernünftigen, ich beobachte mich. Ehrlich gesagt, ich bin nicht der schönste Typ auf der Welt, aber ich kann nicht als Freak bezeichnet werden. Kurzhaarschnitt, vergleichbar mit Drakes Frisur, graubraune Augen und etwas geschwollene Lippen. Das ist alles, was ich über das Aussehen sagen konnte. Kommen wir zu meinem Charakter. Ich bin nett, naja, zumindest halte ich mich für sentimental, bescheiden, ein bisschen emotional und, ziemlich, charismatisch. Ich habe alles über mich gesagt. Jetzt über die Brustwarze dieser Geschichte.

Ich hatte eine Klassenkameradin. Ihr Name war Adeline. Sie war viel größer als ich. Ungefähr war ihr Wachstum 165 cm, aber sie war älter und wog mehr als ich. Sie war mollig, deshalb trug Adelina fast keine engen Sachen. Brünette mit Haaren etwa unter den Schultern. Auch sie war ein bisschen wange. Sie hatte gute Titten, nicht ganz groß, aber sie konnten nicht als klein bezeichnet werden. Im Allgemeinen gab es etwas zu halten. Und es gab auch einen ziemlich großen und schönen Arsch. Ich kann dasselbe über sie sagen wie über Titten. Adelina war das vulgärste Mädchen meines Lebens. Verstehen Sie mich nicht falsch Ich will nicht sagen, dass sie eine unersättliche Nymphomanin oder eine auf den Kopf gestellte Hure war. Nein, in ihren Jahren hat sie es geschafft, ihre Jungfräulichkeit zu bewahren, wie sich später herausstellt, was in unserer Zeit eine große Seltenheit ist. Nur habe ich im Prinzip nicht viel mit den Mädchen kommuniziert, weil ich keine Zeit dafür hatte. Und es kam heraus, dass sie unter all den Mädchen, die ich kannte, die vulgärste war. Natürlich war diese ganze Vulgarität nur in Worten, aber manchmal konnte Adelina mich scherzhaft am Arsch berühren, und einmal sogar im Bereich eines Mitglieds berührt. Ich war im Gegensatz zu Adelina nicht vulgär, aber meine Fantasien, die mit ihr verbunden waren, sprachen von mir als einem echten Perversen, aber ich konnte diese Impulse zurückhalten. Ich wichs auf ihre Bilder und stellte mir Szenarien vor, wie unser Sex hätte passieren können. Nachdem ich in der 8-Klasse angefangen habe, sie zu wichsen, wurde Adelina für mich die wirklichste Option meines ersten Geschlechts. Ich lüge, wenn ich sage, dass ich sie geliebt habe. Vielmehr fühlte ich mich einfach zu ihr angezogen, als ein Objekt des sexuellen Konsums. Und im Frühjahr meines Abschlussjahres habe ich getan, wovon ich geträumt habe…

  1. Februar. Geschichtsstunde. Ich und mein Freund sitzen auf dem letzten Schreibtisch, vor uns sitzt allein Adelina. Sie wendet sich an uns und zeigt ein Meme in ihrem Telefon. Sie drei beginnen zu lachen. Die Lehrerin bemerkt das, und deswegen wird mein Freund an die Tafel gerufen. Am Ende blieb ich allein bei ihr.

Wir sprachen mit ihr über leere Themen und warfen Witze auf die Art und Weise, wie mein Freund den Absatz nacherzählte. Ich machte ihr ein Kompliment über ihr weißes, mit schwarzen Streifen, Hemd. Adeline fing an, darüber zu reden, dass sie eine andere kaufen könnte… Und das ist alles, was ich hören konnte. Ich starrte auf ihre geschwollenen Lippen. Ihre Bewegung brachte meinen Schwanz sofort in Alarmbereitschaft. Ich war bereit, direkt im Unterricht auf sie zu springen und hart zu ficken. Aber natürlich habe ich es nicht getan. Ihre ganze Geschichte nickte ich, als ob ich daran interessiert wäre. Und die restliche Unterrichtszeit verbrachte ich damit, einen Plan zu erfinden, wie ich sie ficken könnte. Ich wusste, dass es besser wäre, wenn ich nur wichsen würde, und das war die letzte Lektion.

Nach der Schule bin ich mit einer Kugel nach Hause gegangen. Ausgezogen, ging in ihr Instagram und VC und versuchte, ein Foto zu finden, auf dem Sie wichsen können. Und die letzte Option war ein Foto, wo sie alle im selben weiß-schwarzen Hemd ihr Gesicht fotografiert. Ihre Lippen haben mich fast verrückt gemacht. Ich stellte mir vor, wie wir uns im Unterricht abwechselnd fragen, das Büro zu verlassen, und dann treffen wir uns in der Nähe von Toiletten, wo sie mich zieht und beginnt zu küssen. Nachdem sie auf die Knie geht und meinen 16-Zentimeter-Bolzen saugt, verliere ich mich nicht, packe ihr Haar und fange an, sie hart in den Mund zu ficken. Nach ein paar Dutzend Bewegungen treibe ich meinen Schwanz in ihre Kehle, drücke ihren Kopf gegen mich und beginne, direkt in ihren Mund zu kommen, ohne herauszunehmen. Am Anfang versuchte sie sich zu befreien, weil sie nicht wollte, dass ich in den Mund kam, aber am Ende gefiel es ihr und sie selbst versuchte, meinen Schwanz so tief wie möglich zu fahren, um meinen Arsch mit beiden Händen. Danach stand sie noch ein paar Sekunden mit einem Schwanz in ihrem Mund und versuchte, mehr Sperma zu bekommen, und die ganze Zeit starrte sie mich an. Ich zog meinen Schwanz aus meinem Mund und Adeline leckte ein wenig Sperma auf den Boden. Nachdem sie das Sperma geschluckt hatte, fuhr sie ein paar Mal mit der Zunge über meinen Saal. Danach stand Adelina von den Knien auf und küsste mich auf die Wange, und ich küsste und leckte ihr den Hals. Aus ihrem Mund kam ein kurzes Stöhnen, und sie, offensichtlich nicht obwohl, schob mich ein wenig weg und sagte, es sei Zeit, ins Büro zu gehen. Ich verpasste sie vor dem Ausgang, aber direkt vor der Tür hatte ich Zeit, ihren großen Arsch zu schlagen. Schade, dass es nur Fantasien waren… Leider haben alle meine Impulse so geendet. Aber ich hätte alle paar Wochen warten sollen, um Adeline endlich so zu ficken, wie ich es wollte.

Ich selbst schwinge 3 Jahre und habe viel in diesem Bereich erreicht, und so war ich das ganze Jahr über, ziemlich trocken und ziemlich gepumpt. Und ich spiele auch Basketball. Und sogar in der 11-Klasse, mitten in der Vorbereitung auf die USE, konnte ich auf dem Basketballplatz gefunden werden. Adelina und ihre beste Freundin, Alina, aus der Parallelklasse, wussten davon und kamen ziemlich oft auf den Spielplatz, um Spaß zu haben. Wir warfen den Ball, liefen, lachten, aber manchmal konnten wir in der Laube sitzen, nur um von Herzen zu sprechen. Und genau das war der Ausgangspunkt für meine Rakete direkt in Adelinas Höschen.

Der Frühling ist gekommen, der Schnee ist geschmolzen, und ich konnte endlich normal auf den Platz gehen. Adeline und Alina kamen immer noch, um mit mir den Ball zu verlassen, aber samstags nicht raus, weil sie mit ein paar anderen Freundinnen in die Wasserpfeife gingen.
Es war Samstag… Einmal war ich, wie üblich, auf dem Platz und einfach ziellos warf den Ball in den Korb. Es war etwa 9-10 Uhr. Ich wollte schon gehen, aber dann kommt Adeline. Ich bemerkte anfangs, dass etwas mit ihr nicht stimmte. Sie ging irgendwie schief.
—hallo… dass du hier bist… das mache ich so, fragte Adeline.
-Ja, er hat gespielt. Was machst du hier?ich habe gefragt, aber ich habe sie freundlich umarmt, ich habe Alkohol gerochen.- Was machst du da?
-Nun, es gibt ein bisschen. Mit Freundinnen getrunken…
-Ja, natürlich ein bisschen. Du stehst kaum auf den Beinen – selbst im betrunkenen Zustand blieb sie trotzdem sexy – Hast du deine Eltern zu Hause?

  • nein… Mama ist weg… sie sagte, sie werde nur kommen… am Montag, antwortete Adelina.
    Und dann hatte ich das Gefühl, dass ich so nah dran war, diese Schlampe endlich zu ficken.
    -Lass mich dich nach Hause bringen, sonst bist du in diesem Zustand…
    -Bund… Okay.
    „Dann geht’s los“, sagte ich und warf ihr die Hand über den Hals und legte Adelina auf sich.
    Als ich zu meinem Haus kam, setzte ich Adeline auf die Stufen neben der Tür und sagte::
    -Bleib hier! Ich lege den Ball schnell ab, frage meinen Vater und gehe raus.
    Adelina nickte nur positiv.

Ich habe meinen Vater angelogen und gesagt, dass ich zu meinem besten Freund gehen würde, mit dem wir seit dem Kindergarten befreundet sind. Wenn meine Mutter zu Hause wäre, würde sie versuchen, diese Idee abzulehnen, aber sie war nicht da, und der Vater musste nicht lange überreden.

Nachdem ich den Ball gelegt hatte, sprang ich in den Eingang, wo Adelina genau in der gleichen Position auf den Stufen saß, in der ich sie gepflanzt hatte.
„Also, alles los“, sagte ich und warf ihr die Hand über den Hals, „aufstehen, aufstehen… ordentlich..
Den ganzen Weg bis zu ihrem Haus habe ich nur getan, dass ich sie am Arsch, abwechselnd mit Spanking, und manchmal leicht rieb zwei Finger an Ihrer Muschi, und Sie langsam, schrägen Schritten einfach weitergehen. Ich dachte, dass ich nicht fertig werde, bevor ich sie nach Hause bringe. Wir lebten nicht weit voneinander entfernt, so dass etwa 10-12 Minuten habe ich es gemeldet. Wir gingen in den zweiten Stock, gingen zu ihrer Wohnung, ich bat Adelina um die Schlüssel, aber sie hat nur etwas verpasst. Am Ende musste ich sie wieder auf den Boden legen und alle Taschen umhüllen. Der Schlüssel war in der rechten Tasche ihrer schwarzen Hose. Wieder berührte ich ihre Muschi durch die Tasche, sprang sofort zur Tür, öffnete sie und brachte Adelina nach Hause. Als ich sie an den Schrank lehnte, versuchte ich herauszufinden, wo das Licht eingeschaltet war. Der Schalter war links von der Tür. Ich schaltete das Licht an, zog meine Turnschuhe und meine Windjacke aus. Er zog die Schuhe von Adelinas Füßen aus, zog ihre Jacke aus und zog sie nach dem gleichen Prinzip wie zuvor in das Bett im Schlafzimmer ihrer Mutter. Vorsichtig legte Adeline auf das Bett, so dass es etwa 90 Grad zwischen ihren Schienbeinen und Hüften gab, setzte ich mich auch auf das Bett, um den Atem zu nehmen. Ich warf einen Blick auf Adelinas Beine und Muschi und erinnerte mich, warum ich hier war…

Ich fing an, sie auszuziehen. Ich zog zuerst meine Bluse aus. Unter ihr war nichts als ein BH. Ich fing an, ihren Hals zu küssen und ging manchmal auf die Lippen. Dann zog er ihr den BH ab… mit der linken Hand streichelte ich ihre Brust und mit der rechten schon in die Hose. Minuten 3 ich streichelte, leckte und küsste den gesamten Bereich ihrer Brust, aber dann entschied ich, dass ich alle ihre Reize verwenden sollte. Ich zog langsam ihre Hose aus und fing dann genauso langsam an, ihre glatt rasierten Beine nach oben zu klettern und markierte meinen ganzen Weg mit Küssen. Und dann bin ich endlich zu meinem Höschen gekommen. Ich habe nicht mit ihnen gespielt, und schnell habe ich Adeline asbolyutno alle Kleider entfernt. Vor meinen Augen war ein absolut nacktes Mädchen, das ich schon so lange ficken wollte. Es war ein bisschen Fett auf dem Bauch, aber es war mir nicht peinlich, und ich fing an, meinen Schwanz in ihre rasierte Vagina zu stecken. Aber im letzten Moment beschloss ich, ihre Schamlippen mit den Fingern zu verbreiten und bemerkte, dass sie eine Jungfrau war. Ich erkannte, dass es ein hartes Fackeln sein würde. Nachdem ich angefangen habe, meinen Schwanz in den Mund zu schieben, nachdem ich Adelinochke auf den Lippen zerfetzt hatte. Ich habe versucht, nicht viel zu schieben, damit sie nicht erstickt, aber dann fand ich, dass es nicht genug ist und beschloss, zu versuchen, sie in die Anal einfügen. Drehen Sie, ich, natürlich, zuerst mit den Lippen und der Zunge поигрался mit Ihrer Beute, manchmal übergehend bis zum after, aber, indem Sie einen Schwanz, ich merkte, dass es Ihr weh nach dem, was Sie zucken und fast erwachte. Und ich beschloss, zuerst ihr Anal zu entwickeln, indem ich meine Finger hineinsteckte, die mit meinem und ihrem Speichel geschmiert waren. Beginnend mit einem Finger, habe ich alle 2-3 Minuten die Anzahl der Finger erhöht. Ich steckte und streckte meine Finger aus dem Anus meiner kleinen Freundin, und ich zog ein wenig. Es war unglaublich! Am Ende, als die Fingerzahl auf vier kam und Adelina sich nicht einmal bewegte, wusste ich, dass ich reinkommen konnte. Ich beschloss, ein wenig Schwanz in Adelinas Speichel zu befeuchten, legte ich mich auf dem Bett auf dem Rücken, so dass mein Schwanz auf der Höhe ihres Mundes war. Am Ende, nur indem Sie ihren Kopf auf den Schwanz, und nach und steckte es in den Mund, ich habe den Schwanz gut angefeuchtet. Dann stand ich aus dem Bett, ging dann an den Rand des Bettes, wo Adelinas Beine hingen, zog sie ein wenig so, dass es etwa 90 Grad zwischen ihren Hüften und ihrem Oberkörper gab. Ich setzte mich ein wenig hin und hielt ein paar Bewegungen auf Adelinas Anus auf und ab, und dann ging ich mit sicherer Bewegung in sie hinein. Im ersten Schritt habe ich die Reaktion von Adelina beobachtet. Sie bewegte sich nicht einmal, sondern stand nur still. Ich bin völlig aus ihr herausgekommen, und dann bin ich wieder auf die Eier gegangen. Nachdem ich es noch 3-4 Mal gemacht habe, fing ich an, sie wirklich zu ficken. Zuerst mit niedriger Geschwindigkeit, aber dann alles beschleunigt das Tempo. Ich habe Adelina unter ihr leises Stöhnen geschlagen. Dann packte ich sie an den Haaren und zog mich an. Adeline fühlte immer noch nichts, aber plötzlich begann sie etwas leise zu sagen. Ich habe nichts von dem herausgefunden, was sie gesagt hat, aber ich habe beschlossen, keinen Schwanz aus ihrem Anal zu ziehen. Der Alarm war falsch. Und dann wurde mir klar, dass es keinen solchen Moment mehr geben würde und ich beschloss, das Ganze auf Video zu filmen. Ich habe mein Handy mitgebracht, die Kamera eingeschaltet, gezeigt, dass Adeline schläft wie eine Tote, und dann habe ich gezeigt, wie ich reingehe und sie in den Arsch hämmere. Minuten 3 Ich habe Adelinochka von Herzen gehämmert und habe ihr Anal gut entwickelt. Ich fange an zu fühlen, dass ich es nicht mehr ertragen kann und, auf der letzten Bewegung nach innen, steckte ich den Schwanz so tief wie möglich in Adelinas Anal und Sperma in sie. Auf dem Rücken krachte eine Gänsehaut. Ein paar Sekunden konnte ich mich nicht erholen, aber als ich kam, zog ich meinen Schwanz, und aus dem Anus von Adelina goss Sperma auf den Boden. Nachdem ich das alles auf Video gezeigt habe, habe ich die Kamera ausgeschaltet.

Ich legte mich auf das Bett neben Adelina, legte ihren Kopf auf meine Brust und lag nur mit ihren Nippelhaaren herum. Minuten 15-20 Ich lag einfach und versuchte, sich zu erholen, aber dann plötzlich bewusst, dass eine solche Chance nicht mehr sein kann, beschloss ich, meine Hoden vollständig zu leeren, und Adeline voll mit Sperma zu füllen. Dieses mal beschloss ich, cum in Ihrem Mund, wie immer geträumt. Ich drehte Adelinochka auf den Rücken, setzte mich auf die Knie seitlich von ihrem Gesicht und, nach ein paar Mal über die Lippen, steckte den Schwanz in ihren Mund. Ein paar Dutzend Bewegungen nach außen und in ihren Mund, und jetzt habe ich das Gefühl, dass ich bald fertig bin. Ich ziehe meinen Schwanz aus ihrem Mund, fange an, direkt vor ihrem Gesicht zu wichsen und cumming Adelinochka auf den Lippen. Das war verdammt geil! Nachdem ich ihr Gesicht mit Sperma auf den Lippen fotografiert hatte, legte ich mich wieder neben sie und schlief ein.

Ich stand vor ihr auf, also schaffte ich es, den Raum in Ordnung zu bringen und das Sperma aus Adelinas Körper zu wischen. Ich habe sie komplett in das Gleiche gekleidet, was sie trug, und dann begann ich, die Videos zu überprüfen, die in dieser Nacht aufgenommen wurden. Dann beschloss ich, ihr Rührei zu kochen und Tee zu machen. Nach einer halben Stunde wachte Adeline auf. Ich hörte ihr Husten und Stöhnen vor Kopfschmerzen. Sie saß am Rand des Bettes.
„Oh, vinishko chan wachte auf“, sagte ich.
-Was machst du bei mir zu Hause?Adeline hat gefragt.

  • nun… du bist in den Bughai Park gekommen und ich habe beschlossen, dich nach Hause zu bringen, aber ich wollte nicht eine verlassen, also habe ich beschlossen, bei dir zu übernachten. Plötzlich wird etwas passieren.
    -Ach… Danke, Andrew“, sagte Adelina und dann fühlte sie den Schmerz in ihrem Arsch, griff zu ihrem Anal,-Ficken… schmerzt…
    -Was tut weh?ich habe gefragt.
  • Nichts. Kannst du das Frühstück machen, während ich mich in Ordnung bringe?-offensichtlich versucht, den Schmerz zu verbergen, antwortete Adelina.
    -Das Frühstück ist fertig. Ich gehe jetzt, und du schreib mir, sobald du wieder gesund bist. Gut?
  • Gut… Danke, Andrew“, antwortete Adelina, als sie mich ansah, aber dann bemerkte ich, dass auf der rechten Seite ein wenig Sperma auf der Lippe übrig war.
    Wenn sie es sieht, wird sie erkennen, dass ich es ausgenutzt habe.
    -Schön zu helfen! Du weißt, du bist mir sehr wichtig“, sagte ich und wischte mit dem Finger neben Adelins Lippe, um das Sperma zu entfernen, küsste sie auf die Stirn,“und du kannst immer auf mich zählen.
    Adeline war ein wenig schockiert, weil ich das noch nie getan habe. Aber dann sagte er:
  • Danke… ich werde dir auf jeden Fall schreiben,
    -Ausgezeichnet. Ich muss jetzt gehen. Okay, ich bin gelaufen. Tschüss!
    -Bis…

Auf dem Weg nach Hause sah ich ihre nackten Bilder mit Sperma auf den Lippen und war voller Freude. Aber das ist nicht das Ende unserer sexuellen Beziehung mit ihr. Durch Ihre Reaktion werde ich verstehen, ob es sich lohnt, Ihnen diese Geschichte vollständig zu erzählen. Bis jetzt ist alles dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.